3/ 550/ Grobi/ Opel Astra F Caravan 1.6/ 06.09.2016 - 08:52/ Motor

Mein Opel Astra F springt nicht mehr an

Bin letztens einfach mit meinem Astra F stehen geblieben.
Anlasser läuft ganz normal, Motor startet aber nicht mehr.

Der ADAC meint das wäre die Benzinpumpe hinten am Tank.


Kann das sein, und kann ich die selber reparieren?
Fahrzeug
Opel Astra F Caravan 1.6
Marke Opel Modell Astra F Caravan 1.6 Typ CD
HSN 0039 TSN 894 TSN 2 ---
Baureihenstart 08 / 1991 Baureihenende 08 / 1994 Karosserie Kombi
Leistung 52 kW / 71 PS Hubraum 1598 ccm Kraftstoff Super

Antworten

0/ TESLA/ 06.09.2016 - 22:18
Bisher hatte der ADAC bei mir immer recht mit der Diagnose.
Und ich habe den sehr oft gebraucht ; )
0/ Grobi/ 08.09.2016 - 13:12
Ich hoffe denn mal das er Recht hat.

Hat jemand vielleicht ne Anleitung wie ich das mache?
Würde die gerne selber auswechseln.
0/ duck/ 17.09.2016 - 23:11
Beim Caravan ist das etwas aufwendiger, da sitzt der Tank weiter hinten.
Bei allen anderen Modellen ist unter der Rücksitzbank eine Klappe um die Pumpe zuerreichen.

Die Pumpe ist hinten im Tank drin, und hängt an einem Flansch.
Der Flansch hat min. 6 Schlüsselschrauben die gelöst werden müssen.
Eine neue Dichtung für den Flansch sollte man auch parat haben.

Man kommt leider sehr schwer ran.
Position des Flansches ist vorne in Fahrtrichtung oben am Tank.

Ist lange her das ich das mal gemacht habe.
So in etwa habe ich das in Erinnerung ...

WICHTIG: Tank sollte natürlich nicht voll sein - Maximal. halbvoll.

1. Stecker vom Flansch abziehen.

2. Die Schläuche abziehen, und mit einem Stopfen dicht machen.
Sonst läuft gleich Sprit aus, und recht viel.

3. Die min. 6 Schlüsselschrauben vom Flansch lösen.
War sehr aufwendig dran zu kommen.
Man sollte Verlängerungen und Gelenke für die Knarre haben.

4. Den Flansch vorsichtig abnehmen, da hängt die Pumpe fest dran.

5. Kabel an der Pumpe abschneiden und die Pumpe abbauen.

6. Neue Pumpe anbauen und Kabel anlöten.

7. Flansch mit Pumpe und neuer Dichtung wieder einsetzen,
danach wieder festschrauben.

8. Kabel und Schläuche wieder anschließen.

Das sollte es gewesen sein.